Portrait

1950-1953 erste künstlerische Ausbildung an der Schule für Textiles Gestalten in St.Gallen. Anschliessend Besuch der Dolmetscherschule Zürich. 1956-1959 Auslandaufenthalte in London, Paris und Florenz. Seither lassen mich Kunst und Sprachen nicht mehr los und führen mich durch die Heirat nach Kanada. Geburt meiner drei Kinder. 1971 Rückkehr in die Schweiz. Weiterführung der künstlerischen Ausbildung an der Schule für Gestaltung, Zürich. Kupfergrafik bei A. Moll, Paris. Anschliessend "künstlerisches Praktikum" bei Jan Hubertus. Erarbeiten einer besonderen Aquarelltechnik. Es folgen mehrere Ausstellungen im In- und Ausland. 1980 Familiäre Veränderung. Intensivere Beschäftigung mit der Kunst. 1983–1986 Besuch der Kokoschka Schule ("Schule des Sehens") in Salzburg. Erste Arbeiten in Mischtechnik und Acryl auf grossen Formaten. Intuitives Malen in ständiger Suche nach Licht und Vereinfachung. 1995 Beginn mit dreidimensionalen Arbeiten bei Prof. Giovanni Beato/Italien. 1980 bis heute Eröffnung eigener Malschule und Durchführung regelmässiger Kurse für interessierte Anfänger und Fortgeschrittene.

Lesen Sie mehr über Doris Walser im Portrait von Prof. Hildegard Westhoff-Krummacher hier >>



__________________________________________________________________________________

2018 | Web-Publishing by W. Halbherr